FAQ zum Burschenverein

Ab wann kann man Mitglied bei den Burschen werden?

Mitglied kann jeder unbescholtene Bursche werden, der das 16. Lebensjahr vollendet und seinen Wohnsitz in Niederbieber hat.

Zuletzt aktualisiert am 18.06.2014 von .

Welcher Zweck hat der Burschenverein?

Er bezweckt die Pflege des Brauchtums anläßlich der Mainacht und der Dorfkirmes, sowie die Förderung der Geselligkeit unter Fernhaltung jeglicher politischer Bestrebungen.

Zuletzt aktualisiert am 19.06.2014 von .

Wann findet die Schultheißwahl statt?

Die Schultheißwahl findet jedes Jahr an Ostermontag statt.

Zuletzt aktualisiert am 18.06.2014 von .

Welche Rechte habe ich im Burschenverein?

Alle Mitglieder haben Wahl- und Stimmrecht.

Zuletzt aktualisiert am 18.06.2014 von .

Meine Pflichten im Burschenverein

Die Mitglieder sind verpflichtet, sich an sämtlichen Versammlungen, sowie an dem vom Verein beschlossenen Veranstaltungen und Vorbereitungen zu beteiligen. Sämtliche Mitglieder sind verpflichtet, die Satzungen des Vereins zu beachten und die Interessen des Vereins nach innen und nach außen zu fördern und zu wahren.

Zuletzt aktualisiert am 18.06.2014 von .

Warum findet die Kirmes am 1. Wochenende im Juli statt?

Im Jahre 1926 fand in Niederbieber eine große Veränderung statt: Ernst Heinemann, Mitglied des preußischen Landtages, veranlasste die Verlegung der Kirmes von Pfingsten auf das erste Wochenende im Juli, eine Woche nach Peter und Paul. Ausschlaggebend hierfür ist der 1. Sonntag im Juli.

Zuletzt aktualisiert am 19.06.2014 von .

Älteste Quelle?

Die älteste verbriefte Quelle, die von der Existenz einer Niederbieberer Burschengemeinschaft zeugt, geht auf das Jahr 1453 zurück.

Zuletzt aktualisiert am 18.06.2014 von .

Woraus besteht der Vorstand?

Er besteht aus dem:

1. Vorsitzenden
2. Vorsitzenen
Geschäftsführer
1. Kassierer
2. Kassierer
sowie 2 Beisitzern

Zuletzt aktualisiert am 19.06.2014 von .

Wie kann ich meine Mitgliedschaft beendigen?

Der Austritt aus dem Verein erfolgt
durch jede schriftliche
- Erklärung an den Vorstand
- durch Hochzeit
- durch Wegzug von Niederbieber

Zuletzt aktualisiert am 19.06.2014 von .

Warum werden die Niederbieberer "Affen" genannt?

Niederbieber, 5. Juli 1928
Viel belacht wird folgendes Ereignis:

Gastierte da vor kurzem ein offener Zirkus inmitten des bekanntlich von Bäumen umstandenen Kirmesplatzes. Wie überall, gibt es auch in Niederbieber Leute, die gerne was sehen möchten, denen aber das Eintrittsgeld zu schade ist. Was lag da näher, als auf die umstehenden Bäume zu klettern, um sich von luftiger Höhe aus und gratis und franko den Genuss der Zirkusdarbietungen hinzugeben! Das der possierliche Anblick der bevölkerten Bäume ein Clown reizen musste, liegt auf der Hand. Und so entstand bei Beginn der Vorstellung zwischen dem Herrn Direktor und dem Clown folgende Unterhaltung:

 

„Guten Abend, Herr Direktor.“

„Guten Abend, August“

„ Sagen Sie mal, Herr Direktor, wo sind wir den eigentlich?“

„In Niederbieber.“

„So, Niederbieber. Wo liegt das eigentlich?“

„Na in Deutschland selbstverständlich.“

„So in Deutschland?“

„Ja natürlich, in Deutschland, warum?“

„Ja, ich dachte, Niederbieber liegt in Afrika, weil auf den Bäumen Affen herumklettern.“

Stürmische Heiterkeit! Seitdem geht das Witzwort durch die Gegend: Niederbieber in Afrika, und in Segendorf (Nachbargemeinde) weist bereits ein Wegzeiger den „Afrikaforschern“ den nächsten Weg in den dunklen Erdteil.

Zuletzt aktualisiert am 19.06.2014 von .